Vom Test Drive in Kirgisistan bis zur deutschen Autobahn

Vom Yssykköl-See bis zum Alaköl-See, über den Tschatkal-Nationalpark bis zum Tien Shan Gebirge – Kirgisistan ist ein tolles Land für Abenteurer. Das Land verfügt über ein Straßennetz von rund 34.000 Kilometern Länge und bietet gut ausgebaute Verkehrswege. Unter anderem auch für eine Testfahrt mit einem Lkw. Wir haben uns die Lage vor Ort angeschaut und einen Test Drive für migrationswillige Berufskraftfahrer initiiert. Nachfolgend unser Erfahrungsbericht.

80 motivierte Berufskraftfahrer

Die Testfahrt wurde in Bischkek durchgeführt, wo wir mit unserem lokalen Partner und mit migrationswilligen Kandidaten zusammentrafen. Insgesamt nahmen 80 Bewerber an der Veranstaltung teil, die im Rahmen der beruflichen Vorbereitungen für ihren zukünftigen Job in Deutschland als Berufskraftfahrer jeweils eine Testfahrt mit einem Mercedes-Benz Lkw absolvierten. Alle Testfahrten wurden von einem erfahrenen Team von Berufskraftfahrern unter Aufsicht eines hochqualifizierten Ausbilders durchgeführt.

In den kommenden Wochen und Monaten werden neue Gruppen von potenziellen Fahrern folgen. Im Rahmen dieses Prozesses müssen sich die Kandidaten vor der praktischen Fahrprüfung auch einer medizinischen Untersuchung und einem Sehtest unterziehen. Die Testfahrten werden unter der Aufsicht von einheimischen Berufskraftfahrern durchgeführt, die seit mehreren Jahren auf europäischen Straßen unterwegs sind. Das Prüferteam ist beruflich bereits auf deutschen, polnischen und anderen europäischen Straßen unterwegs gewesen.

Migrationswillige Berufskraftfahrer, das Prüferteam sowie Berater von Janser Consult gemeinsam auf dem Testgelände

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

„Es ist sehr erfreulich zu sehen, wie motiviert die Teilnehmer sind, die Prüfungsfahrt zu bestehen, neue Fähigkeiten zu erwerben und einen Job in Deutschland zu finden“, sagt einer der Berufskraftfahrer. Ein Teilnehmer hat bereits in der ersten Runde die Prüfungsfahrt bestanden, was uns zeigt, dass es durchaus Potenzial für die weitere Entwicklung dieses Projekts und seiner Teilnehmer gibt. Wir sind zuversichtlich, dass auch weitere Kandidaten ihre Fahrprüfung im Rahmen der Testfahrt bestehen werden.

Als Ergebnis dieser Ausbildungs- und Prüfungsmaßnahme werden die migrationswilligen Berufskraftfahrer in der Lage sein

  • sicher und souverän in der Stadt und auf europäischen Autobahnen und Kraftfahrstraßen Tausende von Kilometern zu fahren,
  • alle Verkehrsregeln, die Straßenverkehrsordnung sowie alle notwendigen gesetzlichen Vorschriften (Arbeitsschutz, Pausen und Ruhezeiten etc.) zu kennen und zu beherrschen, die für sie als Berufskraftfahrer in Deutschland und EU gelten, und
  • zu wissen, wie und wann sie die Ausrüstung Ihres Fahrzeugs und seine Sicherheitsmerkmale (Lkw-Spanngurte, Sicherheitsgurte, Reparaturwerkzeuge, Warnweste usw.) richtig nutzen.

Neben fachlichen Voraussetzungen auch Deutsch lernen

Janser Consult gratuliert dem ersten Kandidaten herzlich zum erfolgreichen Bestehen! Wir sind allen Teilnehmern sowie den Prüfern für ihr Engagement und ihren Einsatz sehr dankbar. Das Janser Consult Berufskraftfahrertestprogramm ist der richtige Weg, migrationswillige Lkw-Fahrer vor Ort so vorzubereiten, dass sie in Deutschland einer Tätigkeit als Berufskraftfahrer zeitnah nachgehen können. Den Kandidaten geht es nicht nur darum, die notwendigen Fertigkeiten des Lkw-Fahrens zu beherrschen, sondern auch darum, die deutsche Sprache zu erlernen und sich mit der deutschen Kultur vertraut zu machen. Auf diese Weise können die Teilnehmer unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland mit der Arbeit beginnen. Wir unterstützen die Fahrer vor Ort bei ihren Migrationsvorhaben und bringen sie mit ihren zukünftigen Arbeitgebern in Deutschland zusammen.

Nach diesem erfolgreichen Start in Kirgisistan planen wir in naher Zukunft, das Berufskraftfahrertestprogramm auch auf andere zentralasiatische Herkunftsländer auszuweiten.

Dr. Sergey Serebranski gratuliert den ersten Berufskraftfahrer zum erfolgreichen Bestehen

Vertrauen durch Kompetenz: Bohn Holzbau & Dachdeckerei

Im Oktober 2022 hatten wir das Vergnügen, einen zufriedenen Kunden in Oberursel zu besuchen. Die Bohn Holzbau & Dachdeckerei war sehr zufrieden mit der von uns erbrachten Leistung und teilte uns mit, dass wir alle gesetzten Ziele erfüllt haben.

In der Vergangenheit hatte Herr Bohn häufig Probleme, die richtigen Mitarbeiter für sein Unternehmen zu gewinnen. Er musste Leute einstellen und sie dann entlassen, weil sie nicht gut genug waren oder nicht zu seinen Geschäftszielen passten. Er beschloss dann, mit uns zusammenzuarbeiten und mit unserer Unterstützung qualifizierte Leute zu finden und sie in der Praxis zu testen, damit sie sich in ihrem Fachgebiet zu erstklassigen Handwerkern entwickeln können. Infolgedessen wurden alle Mitarbeiter seines Unternehmens von ihm persönlich geprüft. So kann er sicherstellen, dass jeder Fachwerker genau das bekommt, was er braucht, um in seinem jeweiligen Beruf erfolgreich zu sein.

Hohe Mitarbeiterzufriedenheit resultiert in einer besseren Arbeitsleistung

Auch die neuen Mitarbeiter des Unternehmens sind mit ihren Arbeitsbedingungen und den Entwicklungsperspektiven mehr als zufrieden. Dies ist auf die große Fürsorge des Unternehmens für seine Mitarbeiter zurückzuführen, die es ihnen auch ermöglicht, einer sicheren Zukunft entgegenzusehen. Die Zahl der Aufträge wurde pünktlich erfüllt.

Vertrauen ist die Grundlage für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung

Es erfordert Zeit, um aufrichtiges Vertrauen aufzubauen. Doch sobald man es sich verdient hat und durch Kompetenz, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit überzeugen konnte, entsteht ein sehr gutes Verhältnis. So können weitere Aufträge erteilt werden und wir werden an Kollegen und Partner weiterempfohlen. Wir haben großen Spaß daran, mit solchen Partnern wie Herrn Bohn zusammenzuarbeiten.

Dr. Sergey Serebranski und Alexander Bohn nach einem produktiven Zusammentreffen

Planungssicherheit in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten

Als Ergebnis kann der Fachbetrieb die Personalressourcen vorausschauend planen und profitiert von einer zunehmenden Planungssicherheit. Es wird eine Zunahme an Kundenaufträgen erwartet und Wachstumspotenziale ausgeschöpft. Nach unserem Besuch in Oberursel und der Region Frankfurt sind wir zuversichtlich, dass die Auftragslage positiv ausschaut. Der Betrieb hat große Pläne für die Zukunft und braucht weitere Mitarbeiter. Es ist uns eine Freude, mit Unternehmen wie der Bohn Holzbau & Dachdeckerei zusammenzuarbeiten, die mit unserem Service zufrieden sind. Und wie Sie an der Länge des Geschäftsführers Herr Bohn und unseres Geschäftsführers sehen können, haben wir noch Potenzial, um zu wachsen… 🙂

Wenn Sie auf der Suche nach Qualitätszäunen, -fenstern, -terrassen und mehr sind, so werfen Sie einen Blick auf die Webseite des Unternehmens.

Medizinisches Personal: Zu Besuch in Bischkek

Salam und herzlich willkommen in Bischkek! Heute werden wir das Medical and Pharmaceutical College besuchen, welches sich bereit erklärt hat, mit Janser Consult eine Absichtserklärung zu unterzeichnen.

Im August 2022 reiste die Janser Consult GmbH in die kirgisische Hauptstadt, um sich mit Vertretern des Medical and Pharmaceutical College zu treffen. Beide Seiten sind derzeit bestrebt, ein neues Curriculum für die Hochschule nach deutschen Ausbildungsstandards zu entwickeln. Demnach soll die Ausbildung von medizinischem und pflegerischem Personal wie Krankenschwestern und Pflegekräften bereits in Kirgisistan stattfinden. So können wir gemeinsam medizinisches Personal ausbilden, was nicht nur für den Gesundheits- und Pflegebereich in Kirgisistan wichtig ist, sondern auch dazu beiträgt, den Fachkräftemangel im medizinischen Bereich in Deutschland zu bekämpfen. Das College hat bereits mehr als 600 Fachkräfte, darunter Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal ausgebildet, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen innerhalb und außerhalb der Hauptstadt Bischkek arbeiten.

Absichtserklärung und gemeinsame strategische Ziele

Ergebnis des Treffens ist eine von beiden Seiten unterzeichnete Absichtserklärung für eine noch engere Zusammenarbeit. Dies wird uns ermöglichen, strategische Partnerschaften mit Fachleuten aus beiden Ländern aufzubauen, die gemeinsame Ziele verfolgen: Entwicklung von Humanressourcen durch Bildung, Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren, wie diese Ziele effizient erreicht werden können, sowie Einrichtung von Sprachzentren, in denen Lehrkräfte vor Ort oder aus der Ferne per Videokonferenztechnologie Deutschkenntnisse vermitteln.

Der Besuch in Bischkek und die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem Medical and Pharmaceutical College war ein wichtiger Schritt für beide Seiten. Es war eine tolle Erfahrung, Vertreter und Auszubildende aus der ganzen kirgisischen Republik kennenzulernen, sich fachlich auszutauschen und mehr über das Leben der jungen, zukünftigen Spezialistinnen und Spezialisten zu erfahren. Wir freuen uns auf die positiven Entwicklungen, die sich aus unserer Partnerschaft ergeben werden, und auf den nächsten Besuch in dem wunderschönen Bischkek.